So macht Tragen Spaß!

Wärmekissen mit Rapssamen

Rapssamenkissen sind sehr beliebte Wärmespender, die vor allem in Familien gerne Verwendung finden. 

Sie haben ein geringes Eigengewicht und sind deswegen zur Behandlung von Verdauungsstörungen bei Babys besonders geeignet. Hinzu kommt die feinkörnige Struktur der Rapssamen, die das Kissen außergewöhnlich anschmiegsam macht.

Dank seines hohen Ölgehaltes nimmt der Rapssamen Wärme sehr gut auf und gibt sie von allen Wärmekissenfüllungen am langsamsten wieder ab. Diese weiche, leicht feuchte Wärme ist wohltuend und entspannend, das kuschelige, anschmiegsame Kissen tut sein Übriges.


Die Anwendung ist sehr einfach:

Für die Wärmetherapie Rapssamenkissen

  • für 10 min im Backofen bei ca. 130°C erwärmen oder
  • in der Mikrowelle bei 600 Watt für 1-2 Minuten erhitzen.

Vor dem Auflegen kurz durchschütteln und Temperatur auf der Innenseite des Unterarms überprüfen.

Für eine Kältetherapie

  • Rapssamenkissen in eine Plastiktüte wickeln und 30-60 min ins Gefrierfach geben. Fertig ist die Kältekompresse.


Im Grunde genommen können Sie das Rapssamenkissen überall dort einsetzen, wo Wärme gut tut oder Sie Kälte brauchen.
Besonders hilfreich ist es als Wärmesäckchen bei

  • Blähungen (speziell bei Säuglingen aufgrund des geringen Gewichts)
  • Magenverstimmungen
  • Regelschmerzen
  • kalten Füßen (z.B. zum Vorwärmen von Bettchen oder Kinderwagen)
  • Muskelverspannungen (im Nacken etc.)
  • Ohrenweh
  • Gelenkschmerzen


Als Kältetherapie eignet es sich zur Behandlung von

  • Zahnschmerzen (v.a. beim Zahnen von Kleinkindern)
  • Insektenstichen
  • Prellungen
  • Verstauchungen
  • Gelenksentzündungen


Rapssamenkissen sind nicht waschbar.